letzte Meldungen

Gäs­te schät­zen schö­ne At­mo­sphä­re

Be­su­cher des Voß­win­keler Schüt­zen­fes­tes lo­ben Bier­gar­ten­be­reich. Präch­ti­ger Fest­zug zum En­de von Gre­dels Re­gen­ten­zeit. Ju­gend­kom­pa­nie be­steht 20 Jah­re

Tra­di­tio­nell gra­tu­lie­ren zum Schüt­zen­fest­auf­takt die Kö­nigs­paa­re der Gast­ver­ei­ne dem am­tie­ren­den Voß­win­keler Kö­nigs­paar Edu­ard und Eli­sa­beth Gre­del (Fünf­te und Sieb­ter von links).

Mit ei­nem ge­lun­ge­nen Auf­takt star­te­te das Voß­win­keler Schüt­zen­fest der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Jo­han­nes. Nach Schüt­zen­hoch­amt und Kranz­nie­der­le­gung ging es in die Schüt­zen­hal­le. Schüt­zen­oberst Mat­thi­as Wink­ler er­öff­ne­te das Hoch­fest und wünsch­te al­len ein fried­li­ches Fest. Für das Kö­nigs­paar Edu­ard und Eli­sa­beth Gre­del be­gan­nen am Sams­tag die letz­ten zwei Ta­ge ih­rer Amts­zeit. Am Mon­tag­mor­gen wird auf dem „Höp­pen Kopp“ ein neu­er Schüt­zen­kö­nig er­mit­telt.

Wenn das Kö­nigs­paar Gre­del zu­rück­blickt, ge­ra­ten sie ins Schwär­men. „Es ist ei­ne un­ver­ges­se­ne Zeit. Dass wir uns 2018 so spon­tan ent­schlos­sen ha­ben auf den Ad­ler zu schie­ßen, war ab­so­lut die rich­ti­ge Ent­schei­dung. Wir wa­ren ganz un­be­darft und ha­ben es uns gut ge­hen las­sen“, schwärmt Kö­ni­gin Eli­sa­beth. Un­ver­ges­sen sind die Ter­ras­sen­a­ben­de mit ih­rem Hof­staat. „Das sind su­per Freun­de, sie sind im­mer da, wenn man sie be­nö­tigt. Sie hel­fen ein­fach oh­ne vie­le Wor­te. Eben Freun­de“, be­tont Kö­nig Edu­ard. Dass man im „Dorf der schlau­en Füch­se“ gut Schüt­zen­fest fei­ern kann, wis­sen auch die Fest­be­su­cher. „Hier lebt man Ge­sel­lig­keit und trifft vie­le Be­kann­te aus Nah und Fern“, so Ilo­na Grü­ne aus Nie­der­en­se. Sie be­sucht ei­gent­lich nur drei Schüt­zen­fes­te, das in ih­rem Hei­mat­ort, in Voß­win­kel und die Volks­fes­te in Ne­heim.

Ge­nau die rich­ti­ge Fest­grö­ße

„So­mit ha­be ich ein dörf­lich ge­präg­tes Fest, ein groß­städ­ti­sches in Ne­heim und eben ei­nes, das da­zwi-schen­liegt“, meint Grü­ne. „Hier hat man al­les, was ein Schüt­zen­fest ha­ben soll­te. Schüt­zen­hal­le und Schau­stel­ler im di­rek­ten Um­feld“, be­tont To­bi­as Pusz­cz (Ne­heim). Für Ke­vin Neu­haus (Voß­win­kel) ist das Fest nicht zu groß und nicht zu klein: „Es liegt ge­nau da­zwi­schen und der Bier­gar­ten­be­reich zwi­schen Hal­le und Schüt­zen­treff run­det den ge­sel­li­gen Teil erst rich­tig ab. Hier kann man sich gut mit Freun­den und Be­kann­ten un­ter­hal­ten.“

Die Ju­gend­kom­pa­nie der Voß­win­keler Schüt­zen un­ter Lei­tung von Mar­co Hauschul­te fei­er­te kräf­tig den Schüt­zen­fest­auf­takt. „Wir fei­ern 2019 un­se­ren 20. Ge­burts­tag. Die of­fi­zi­el­le Fei­er wird für Sep­tem­ber mit ei­nem Kai­ser­schie­ßen or­ga­ni­siert. Vor fünf Jah­ren ha­ben wir auch schon ei­nen Kai­ser im Ju­gend­be­reich er­mit­telt“, so Hauschul­te. Es wird sein letz­tes Jahr als Kom­pa­nie­chef sein. „Es hört sich zwar ko­misch an, aber es könn­ten mal jün­ge­re Schüt­zen in die Po­si­ti­on kom­men. Ich bin jetzt seit acht Jah­ren im Ju­gend­vor­stand, dass reicht erst mal für den Ju­gend­be­reich“, so Hauschul­te.

Am Sams­tag­abend stand noch die Be­grü­ßung des Kö­nigs­paa­res durch die Kö­nigs­paa­re der Gast­ver­ei­ne auf dem Pro­gramm. Es gra­tu­lier­ten die Kö­nigs­paa­re der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Jo­han­nes Bap­tist Ne­heim An­dré und Kath­rin Wolff vom Jä­ger­ver­ein Ne­heim In­go Kul­ling und Son­ja Be­ring­hoff so­wie von der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Mi­cha­el Oes­bern Vol­ker Wort­mann und Sa­rah Jort­zick. Ju­gend­kö­nigs­paa­re schlos­sen sich gern an. Dann wur­de noch bis in den frü­hen Mor­gen­stun­den mit der Par­ty­band „Next Ge­ne­ra­ti­on“ ge­fei­ert. Der Ge­schäfts­füh­rer der Schüt­zen­bru­der­schaft Wer­ner Tor­bohm ist schon ge­spannt, wer neu­er Schüt­zen­kö­nig wird. Er steht am Mon­tag­mor­gen als Schieß­wart un­ter der Stan­ge. „Es kur­sie­ren im­mer Na­men. In den Vor­jah­ren hat kei­ner von de­nen ge­schos­sen. Eben nur Ge­rüch­te“, schmun­zelt Tohr­bohm.

Jür­gen Filt­haut mit ho­hem Or­den ge­ehrt

Am Sonn­tag­nach­mit­tag wur­de Jür­gen Filt­haut der Or­den für „Her­vor­a­gen­de Ver­diens­te“ vom Sau­er­län­der Schüt­zen­bund ver­lie­hen. Ver­tre­ter des Kreis­schüt­zen­bun­des Arns­berg über­reich­ten dem Schüt­zen­bru­der Ur­kun­de und Or­den.

Kreis­schatz­meis­ter Pe­ter Ber­ger be­ton­te, dass Jür­gen Filt­haut seit 16 Jah­ren zum Vor­stand ge­hört. Er war Kom­pa­nie­chef, Ma­jor und Hal­len­wart. Er or­ga­ni­sier­te Schüt­zen­fest­ab­läu­fe und die Fest­zü­ge. In sei­ner Ei­gen­schaft als Hal­len­wart hielt er das Ge­bäu­de in ei­nem gu­ten Zu­stand.

Am Mon­tag­mor­gen um et­wa 9 Uhr wird am „Höp­pen Kopp“ der neue Kö­nig und Kin­der­kö­nig er­mit­telt. Um 11 Uhr soll dann die Pro­kla­ma­ti­on in der Fest­hal­le statt­fin­den.

 Bericht vom 17.06.2019

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok