Wappen von Voßwinkel

Das Wappen von Voßwinkel

Das Wappen geht auf das Geschlecht von Voßwinkel zurück. Das redende Wappen setzt sich aus dem Fuchs (niederdeutsch „Voß“), dem Wappentier des Geschlechtes von Voßwinkel, und zwei Winkeln zusammen. Die Farben entsprechen dem Wappen des auf Höllinghofen ansässigen Geschlechts von Boeselager. Die amtliche Genehmigung beim Innenministerium von NRW erfolgte am 19. Dezember 1962.

Wappenbeschreibung (lt. Urkunde des Innenministeriums)
In blauem, links oben und rechts unten je mit einem
gestürztem bzw. steigenden goldenen (gelben) Halbkeil
(Winkel) belegtem Felde ein rechtsgewandter steigen-
der goldener (gelber) Fuchs.

Wie man sehen kann, schaut der Fuchs nach links. In der Wappenbeschreibung steht aber:"...ein rechtsgewandter steigender ....Fuchs."
Nach welcher Seite schaut nun der Fuchs wirklich?
In der Heraldik (Wappenwesen, welches die Bereiche Wappenkunst, Wappenkunde und Wappenrecht umfasst) ist das als rechts festglegt, was auf dem Papier als links zu sehen ist.
Die Beschreibung eines Wappen geht immer vom Träger des mit einem Wappen bemalten Schildes aus. Damit ist die ursprüngliche Funktion des Schildes als abwehrendes und schützendes Instrument angesprochen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok