letzte Meldungen

Sögtrop und Ostwig auf Landesebene dabei

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: HSK-Sieger stehen fest. Geldpreise für Voßwinkel und Allendorf

Am Ende blieben den beiden heimischen Teilnehmern „nur“ Geldgeschenke – und die Gewissheit, sich gut verkauft zu haben. Bei der Siegerehrung auf Kreisebene des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ mussten Voßwinkel und Allendorf am Freitagnachmittag im Mescheder Kreishaus Nachbarn aus weiter östlich gelegenen Regionen des Hochsauerlandes den Vortritt lassen:
Sieger in der Gruppe I (Dörfer bis 699 Einwohner) ist Sögtrop (Stadt Schmallenberg, 1000 Euro Preisgeld), vor Dreislar (Stadt Medebach 750 Euro) und Helmeringhausen (Stadt Olsberg, 500 Euro).

Bei den „großen Brüdern“ – Gruppe II, Dörfer ab 700 Einwohner, hat Ostwig (Gemeinde Bestwig) die Nase vorn – und darf sich ebenfalls über 1000 Euro freuen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten in dieser Kategorie Grevenstein (Stadt Meschede, 750 Euro) und Fleckenberg (Stadt Schmallenberg, 500 Euro). Insgesamt waren auf Kreisebene zwölf Dörfer/Ortsteile dabei – fünf „kleine“ sowie sieben „große“ Ortschaften.

Voßwinkel (Gruppe II) erhielt von der Jury einen Sonderpreis im Wert von 300 Euro – für die „Bürgeraktivierung durch die Vereinsmesse“ (wir berichteten). Außerdem nahm das „Dorf der schlauen Füchse“ das obligatorische Geldgeschenk – 150 Euro – entgegen. Über das gleiche „Trostpflaster“ darf sich auch Sundern-Allendorf (ebenfalls Gruppe II) freuen. Für die beiden siegreichen Ortschaften beginnt nun die Vorbereitung auf die nächste Phase des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“, die im kommenden Jahr stattfindet: Gemäß Schlüssel der NRW-Richtlinien dürfen – aufgrund der Beteiligung (38 Dörfer waren im HSK auf kommunaler und Kreisebene dabei) – zwei Teilnehmer aus dem HSK für den Landeswettbewerb 2018 nominiert werden: Sögtrop (Gruppe I) und Ostwig (II).

vom 10.09.2017