letzte Meldungen

Grabkapelle geöffnet

Am 23. Februar ist der 25. Todestag von Csilla von Boeselager.

Aus diesem Anlass ist die Grabkapelle im Schlosspark von Höllinghofen bei Vosswinkel vom 20.-27. Februar ganztags für Besucher geöffnet. Die Gründerin der Stiftung „Osteuropahilfe e.V.“ war europaweit bekannt geworden, als sie 1989 Tausenden von ostdeutschen Flüchtlingen in Budapest innerhalb weniger Stunden ein Dach über dem Kopf verschaffte. Schon vor der Wende hatte sie in Ungarn den ersten Hilfsdienst im Ostblock aufgebaut, den „Ungarischen Malteser Caritas Dienst“ (UMCD). Nach dem Fall der Mauer weitete sich die Arbeit des UMCD nach Rumänien und in die Ukraine aus. Über 250 Lastzüge mit Sachspenden im Wert von 70 Millionen Mark schickte Csilla von Boeselager an Krankenhäuser und Sterbeheime.

Csilla von Boeselager starb auf Schloss Höllinghofen an Krebs. Bei der Beisetzung der gebürtigen Ungarin sagte Staatssekretär Dr. Horst Waffenschmidt: „Sie war eine Baumeisterin am Haus Europa, denn sie hat kleine Inseln der Hoffnung geschaffen. Ihr Liebeswerk muss uns Verpflichtung sein, in ihrem Sinne weiter zu arbeiten, denn sie hat Brücken gebaut zwischen den Menschen und Völkern“.

Die Familien Ketteler und Boeselager sowie Freunde der Verstorbenen führen die Stiftungsarbeit seither fort. Im Jahr 2018 ging die Hilfe mit 92.900 Euro und Sachspenden im Wert von 1.000.000 Euro nach Serbien, Ungarn, Polen, Rumänien und in die Ukraine. „Wir konzentrieren uns auf die Ärmsten, also auf Heimatlose, Sterbende und Kranke“, sagt Vorstandsmitglied Ildikó von Ketteler-Boeselager. „Im Dezember war ich in Serbien und sehr ergriffen von den Lebensumständen der Menschen. Das eisige Wetter ist krass und hart, vor allem für alte Menschen und Kinder, die in Baracken ohne Heizung leben. So wie diese Menschen damals auf Csillas Hilfe zählten, zählen sie heute auf uns.“

Für ihren Einsatz erhielt Csilla von Boeselager das Bundesverdienstkreuz. Überdies zeichnete die damalige Bundespräsidentin Rita Süssmuth sie mit dem Preis „Frauen für Europa“ aus und der verstorbene Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt verlieh ihr die Paderborner „Liboriusmedaille“.

Infos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bilder und Text: Familie von Boeselager, Februar 2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok