letzte Meldungen

Das Abenteuer „Beste Chor“ beginnt

Chorgemeinschaft Voßwinkel/Höingen bereitet sich auf den Vorentscheid für den Chorwettbewerb des WDR vor.

Kamerateam mit Sängern auf Fürstenberg unterwegs

Die Sänger der Chorgemeinschaft Voßwinkel-Höingen sind bereits im „Beste Chor vom Westen“-Fieber. Zur Vorbereitung des Vorentscheides des Chorwettbewerbs-Fernsehformates des Westdeutschen Rundfunks (WDR) am 24. November in der Alfred-Fischer-Halle in Hamm wurden die Sänger bereits von Kamerateams für die Produktion eines Chorporträts als Einspieler besucht. Für den „Dreh“ ging es unter anderen auf den Fürstenberg.

Produktionsteam vor Ort

Dabei bekam der Chor einen ersten Eindruck davon, welch Aufwand für die Produktion der Sendung betrieben wird. Mehr als sechs Stunden war das Produktionsteam vor Ort, machte Aufnahmen, besuchte ortstypische Schauplätze, filmte beim Singen und sammelte O-Töne.

Neben Fernsehaufnahmen, die vorwiegend im Fürstenberg - auf einer großen Freifläche mit Ansitz für den Chorleiter sowie an der Fürstenbergkapelle - erfolgt sind, wurden Sänger des Chores interviewt. Dabei ging es um die Motivation zu singen oder die schönsten Erlebnisse im Chor. Geklärt wurden die Fragen, was einen Männerchor ausmacht und was es mit den Wappentieren beider Dörfer, dem Voßwinkler Fuchs und dem Höinger Wildschwein, auf sich hat.

Dabei ging es bei aller Professionalität gesellig zu. „Mit einer Planwagenfahrt zurück nach Höingen und gegen Ende der Aufnahmen konnten die Sänger mit den Mitgliedern des Fernsehteams noch in gemütlicher Runde ein Bierchen trinken“, erzählt Geschäftsführer Alex Paust von den Voßwinkler Sängern.

Jetzt sind Sänger, Sängerfrauen und auch Freunde des Chores natürlich voller Erwartung. „Wir alle sind gespannt auf das Ergebnis, das in der Vorstellung des Chores im WDR gesendet sowie zur Präsentation der Chöre im Rahmen ihrer Auftritte eingespielt werden soll“, so Paust. Alle Fans, die den Chor zum Vorentscheid nach Hamm begleiten werden, können den Einspieler dort schon auf der Bühnenleinwand sehen. Alle anderen müssen sich gedulden, bis der aufgezeichnete Vorentscheid im Dezember ausgestrahlt wird.

Über 40 Sänger erheben die Stimme

Stolz sein dürfen die Voßwinkler und Höinger schon, zu den 20 Chören zu gehören, die von der Jury für den Vorentscheid ausgewählt worden waren. Auch nach den Vorentscheiden hat ausschließlich eine Jury das Wort. Erst in den Live-Shows hat auch das Zuschauer-Votum Gewicht. Spätestens dann braucht der Chor die Unterstützung der Fans aus der Region.

Dabeisein ist alles - und doch wollen die Voßwinkler und Höinger, die erst kürzlich beim Höinger Jubiläumskonzert-Wochenende beeindruckend unter Beweis gestellt haben, dass sie das Zeug dazu haben, in diesem Wettbewerb weit zu kommen, gerne auch in die Live-Shows kommen. Und das kommt nicht von ungefähr: Der Zusammenschluss aus den Männerchören MC Cäcilia 1892 Voßwinkel und Liederkranz Höingen 1898 vor zehn Jahren hat sich bereits ausgezahlt. Unter der Chorleitung von Stefan Risse gelang es bereits 2009 den Titel eines Meisterchores im Chorverband NRW zu erringen. Dieser Erfolg wurde in 2014 wiederholt.

Der Chor besteht aktuell aus über 40 Sängern - davon kommen 15 aus Voßwinkel. Anfang des Jahres sind auch sieben neue Sänger aus Werl-Westönnen dazu gekommen, wo sich ein Männerchor aufgelöst hatte. Der Chor probt im Wechsel der Wochen jeweils mittwochs einmal in Voßwinkel und einmal in Höingen.

„Cantalinos“ machten es vor

In der Höinger Schützenhalle traf die Chorgemeinschaft kürzlich beim Jubiläumskonzert auch auf den Wickeder Jugendchor Cantalino, der es im Vorjahr bis in das Finale beim „Besten Chor im Westen“ gebracht hatte. Hier bestand die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches: Die intensive, arbeitsreiche und für alle Beteiligten durch Proben, zusätzliche Fernseh- und Drehtermine und die aufwändigen und mehrere Tage in Anspruch nehmenden Live-Show-Ausflüge nach Köln auch stressige „Beste Chor im Westen“-Tour hat den Cantalinos einen enormen Aufwind gebracht und bleibt als unvergessliches Erlebnis mit viel Freude, Tränen und Feiern in der Erinnerung der jungen Sängerinnen und Sänger. Ähnlich soll es jetzt für die Chorgemeinschaft auch werden.

Wer nach Vorentscheid, Halbfinale und Finale als Sieger des großen Chorwettbewerbs von der Bühne geht, gewinnt 10.000 Euro. Zudem spendiert der WDR Rundfunkchor ein gemeinsames Konzert mit dem Siegerchor in der eigenen Stadt.

So läuft der Wettbewerb „Beste Chor im Westen“

Für den „Besten Chor im Westen“ gibt es zwei Vorentscheide am 17. November in Duisburg und am 24. November in Hamm.

Die Chorgemeinschaft Voßwinkel/Höingen singt in Hamm. Konkurrenten dort sind die Chöre „Abgestimmt“ (Olsberg), BonnVoice (Bonn), Die ChoRleriker (Unna), DIN A5 (Bielefeld), FLOW (Aachen), Friday on my mind (Münster), HERRENmitDAMEN (Köln), Kammerchor des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula (Geilenkirchen) und „Schoenefeldt Chor“ (Warendorf).

Aus den beiden Vorentscheiden qualifizieren sich jeweils fünf Chöre für das Halbfinale am 7. Dezember. Das wird ebenso wie das Finale mit fünf Chören (vier per Zuschauer-Voting und einer per Jury-Wildcard) am 14. Dezember als Live-Show aus dem WDR-Studio in Köln-Bocklemünd gesendet.

Tickets für den Vorentscheid sind online unter der Adresse www.bavaria-entertainment.de/tickets zu bestellen.

 Bericht vom 22.10.2018